Tyrolean Linedance Day 2011

 

Tyrolean Line Dance Day 28.05.2011


 

Linedance non stop“ so lautete das Motto des diesjährigen Line Dance Day in der Trofana und was das bedeutet sollten meine Füße noch zu spüren bekommen.


 

Als ich um 13.30 Uhr in Mils ankam war alles schon perfekt vorbereitet. Die Tische waren dekoriert, Helmut stand bereits hinter dem Musikpult und machte letzte Tests, die Burning Boots begrüßten die Gäste freundlich an der Kasse und auch der Vorraum für die Workshops war bereits komplett mit Laptop und Playlist, in der Reihenfolge der Workshops die den kompletten Nachmittag über angeboten wurden, ausgerüstet.

 

Alles war bestens vorbereitet.


 

Also hab ich erst mal unseren Platz gesucht und alle Freunde begrüßt, es war ja noch genügend Zeit für ein paar nette Unterhaltungen. Als Annette mir dann erzählt hat, das Petra von den 08/15 leider wegen einer Magen-/Darminfektion ( Gott sei Dank kein EHEC ) ausfällt und das obwohl Annette am Donnerstag noch alle gewahrt hatte keinen Salat zu essen, damit sie am Samstag gesund zum Line Dance Day erscheinen können, hab ich ihr sofort angeboten noch einen Workshop von Petra zu übernehmen.


 

Ich hatte mich gerade mit Frau Altwickler, die auch hier wie auf unserem Fest ihr große Auswahl an Jeanshosen angeboten hatte unterhalten, da kam Silke mit Lisa, Evi und Jens zur Tür herein. Später folgten ihnen noch Karen, Christine, Liz, Mario,Sonja und Alex, die sich ebenfalls bereit erklärt hatte zwei Workshops für die Anfängergruppen der TLF zu geben.

 

Im Lauf des Abends gesellten sich auch noch Jacqueline und Bettina zu uns.


 

Da mein erster Workshop nicht vor 16 Uhr stattfinden sollte, nutzte ich die ersten beiden Stunden kräftig zum Tanzen und Ratschen. Und natürlich um Alex moralische Unterstützung bei ihrem ersten Workshop zu leisten, obwohl das garnicht nötig gewesen wäre, sie hat das, wie auch alle anderen Trainer, sehr gut gemacht.

 

Überhaupt war es toll zu sehen wie viele das Angebot der Workshops angenommen haben und umso mehr Spaß hat es, mir zumindest, gemacht diese abzuhalten. Ich hoffe den Teilnehmern gings ebenso.


 

In der Pause, für den Soundcheck, wurden dann noch schnell Gruppenfotos für Living Linedance gemacht, deren Redakteurinnen uns den ganzen Tag begleitet haben. Alle TLF-Mitglieder sollten soweit vorhanden ihre TLF-Shirts anziehen, um mal die Vielzahl der unterschiedlichen Farbvarianten zu zeigen. Fand ich eine schöne Idee. Ich hätte bitte gerne auch eines der Fotos davon!


 

Um kurz nach 20 Uhr begannen dann Maud und Ric den Tänzern mit jeder Menge guter Musik und vielen Linedance-Klassiker einzuheizen. Ganz wie immer!


 

Gefreut hat mich auch sehr, das trotz der bereits laufenden Livemusik, noch soviele an den letzten Workshops teilgenommen haben, die unter anderem auch von Alex und mir abgehalten wurden.


Für die erste Set-Pause hatten sich die Arizonas, sehr zum Vergnügen aller, ein unglaublich nettes Spiel ausgedacht. Gesucht wurden 8 Helden, d.h. 8 Männer der TLF, die das Zeug zum Helden haben. Was die Armen allerdings erwartete wurde nicht verraten!

Die Aufgabe die unsere Helden zu lösen hatten, war Kartoffeln zu schälen und zwar möglichst sparsam, also mit möglichst wenig Schalenabfall. Die Anwesenden mußte dann schätzen welcher der Männer wohl die Aufgabe am besten gelöst hatte und wieviel Gramm Kartoffelschalen er auf seinem Teller hatte.

 

Unser Helden waren: Georg (Missing Link), Hagi (Smoky Boots), Roland (Sundancer), Alex (Global Linedancer), Mario (Tapping Toe), Kurt (LAD’s), --- (Free Eagels), Ossi (No Name)

 

Ausgestattet mit kleidsamen Schürzen, Teller, Schälmesser und Papierhüten gaben sie dann ihr bestes und ließen sich selbst durch schwerste Verletzungen (Hagi ich hoffe dein Handballen und Mario dein Daumen heilen schnell!) nicht von ihrer Aufgabe abbringen.


 

Nach einer weiten Runde Country-Musik vom Feinsten und jeder Menge Schweiß wurde dann in der zweiten Pause das Ergebnis des Kartoffelschalenwettbewerbs präsentiert.

 

Und wer sagt‘s, denn wir wußten es ja schon immer! Der wahre Kartoffelschälen-Schalen-Held ist unser Mario. Ganze 200g hat er nur zusammen gebracht. Kurt wurde Zweiter und Georg hat sich den dritten Platz erarbeitet.

 

Für Mario gabs eine schicke Kochmütze und eine große Tüte Kartoffelchips und für alle drei vorne Platzierten einen Drink mit Annette an der Bar. Alle anderen erhielten zwei Schälmesser ( zum Üben ) und eine kleine Tüte Chips als Trostpreis.

 

Bei der Verkündung des Gewinners der Schätzfrage war es dann Annette sehr peinlich das ausgerechnet wieder einer bzw. eine der Arizon‘s gewonnen hatte. Rosemarie hat sowohl das genaue, wie das zweit nächste Schalengewicht (210 g) auf ihren Karten stehen. Da Sie aber mit an der Durchführung des Spiels beteiligt war, hat sie auf ihre Preise verzichtet und den Hauptpreis ( eine tolle Tupperware Schale, gestiftet von Bea ) an den dritt nächsten Tipper weitergegeben. Vielen Dank nochmal an Rosemarie und auch an Bea, ich gewinn sonst eigentlich nie!

Den zweiten Preis, ein Profischäler-Set lies Rosemarie dann an Mario, für seine tolle Leistung, weitergeben. Für meinen eigentlichen dritten Preis ( Schälmesser und Kartoffelhalter ) hab ich dann Hagi vorgeschlagen, da er trotz blutender Hand bis zum Ende durchgehalten hat. Ich hoff er muß deswegen jetzt nicht zu Hause die Kartoffeln schälen.


Der Rest des Abends verging dann mit super guter Stimmung, tollen Tänzen und der dazugehörigen klasse Musik von Maud and Ric, wie im Flug.

 

Alles war einfach toll organisiert und liebevoll umgesetzt. Vielen Dank an die Arizonas und die Burnimg Boots für diesen schönen Tag.

Als ich mich schließlich um 1 Uhr morgens am Auto meiner Stiefel entledigt habe, wußte ich dann ganz genau was es bei den TLF heißt „Linedance Non Stop“, nämlich Spaß pur mit lauter lieben Menschen.


Eure Anschi