Challenge Nassereith

Challenge Nassereith 29.10.2011

Als ich Anfang Mai vor dem Fernseher saß und mir das DSDS- Finale ansah, war mir sofort klar: auf das Finallied „Call My Name“ möchte ich gerne einen Tanz choreografieren!

Gesagt getan und die ersten Schritte waren auch sofort gefunden. Und nach gut einer Woche war er dann auch schon fertig. So jetzt erst mal ein „Opfer“ suchen, dass ich mit meiner Schöpfung traktieren könnte und dass mir ehrlich seine Meinung dazu sagen würde. Also hab ich gleich mal meine Nicht Sabine und meine Arbeitskollegin Chrissi verpflichtet, die konnten sich ja erstens schlecht wehren, würden aber zweitens trotzdem knall hart sagen was sie denken.

Nachdem mein „Love You More“ so seine erste und kurz darauf auch die zweite Feuerprobe (im Verein) bestanden hatte, stellte sich die Frage ob man damit auch andere Linedancer begeistern könnte. Da war es fast schon Schicksal, dass mir Chrissy S. von einer Veranstaltung der Burning Boots erzählte, in der der Tanz 2011 gesucht werden sollte. Sofort dacht ich dabei auch an Rolf der ebenfalls vor kurzem einen neuen Tanz choreografiert hatte, den wir schon im Training gelernt hatten. Also musste erst mal geklärt werden ob jede Linedance-Gruppe nur einmal oder auch mehrmals teilnehmen dürfte. Ich war sehr froh als mir Gerhard schrieb, dass es nur darum geht, dass der Tanz noch unbekannt sei und es keine Rolle spielt welche Gruppe ihn zeigt, oder mit wie vielen Tänzen eine Gruppe sich anmeldet.

Im nächsten Training hab ich dann allen davon erzählt und angeregt das sich alle überlegen sollten ob sie teilnehmen wollen, da wir ja noch Rolf’s „Daisy“ und einige weitere Tänze kennen, die noch nicht ihren Weg auf die TLF-Tanzflächen gefunden hatten. Nach ein paar Tagen Bedenkzeit hatten wir uns dann schließlich mit drei Gruppen und vier Tänzen zur Challenge gemeldet.

Von da ab wurde fleißig trainiert und an den Ausführungen geschliffen.

Die Ausschreibung der Challenge lautete dahin, dass der vorgestellte Tanz bis 12.07.2011 nicht auf der im Internet zu findenden TLF-Tanzliste stehen durfte, von min. 2 bis max. 6 Tänzern gezeigt wird und nicht länger als 5 Min. dauert. Schwierigkeitsgrad des Tanzes und die Musikrichtung waren allen freigestellt. Bewertet werden sollte einfach nur ob der Tanz gefällt, wobei kein Augenmerk auf die synchrone, fehlerfreie Ausführung gelegt werden sollt. Die Jury sollte aus den teilnehmenden Gruppen gebildet werden.

Stellte sich für mich dann noch die Frage wie viele Jurymitglieder wird stellen sollten, schließlich wollten wir vermeiden, dass es Unmut unter den anderen Gruppen gibt, weil wir mehrmals vertreten wären. Aber auch da konnte mich Gerhard beruhigen, da sich auch andere Vereine mehrmals angemeldet hatten.

Je näher der Termin (29.10.2011) kam, umso mehr stieg die Aufregung.

Die Jurymitglieder sollten sich am Challengetag um 17 Uhr im Vereinslokal der Burning Boots in Nassereith, zur Einführung in die Bewertung, einfinden. Also hab ich mich mit Karen und Rolf um 15.30 Uhr (wir wollten ja auf keinen Fall zu spät kommen) getroffen und uns auf den Weg gemacht. Nachdem wir jedoch keinerlei Verkehrsprobleme hatten, waren wir bereits um 16.30 Uhr am „Lill Kansas“ und fanden alles verschlossen vor. Nach und nach trudelten dann auch die anderen Jurymitglieder ein und um kurz vor 17 Uhr auch Claudia und Gerhard, die natürlich vorher noch jede Menge zu erledigen hatten. Nach einem Schluck Sekt zur Begrüßung und der ausführlichen Erklärung der Bewertungsregeln, wurden uns die Juryunterlagen zum Eintragen der Punkte übergeben und wir machten uns auf zum Veranstaltungssaal.

Der Saal war wie immer schön dekoriert und alle Burning Boots hatten schon die ihnen zugeteilten Plätze eingenommen, um für das leibliche Wohl aller Gäste zu sorgen. Natürlich hatten sich auch schon jede Menge Tänzer eingefunden. Bis wir unseren Tisch besetzt und alle Bekannten begrüßt hatten, war auch der letzte Soundcheck der Band „D.B.Rose and Band“ beendet und die Tanzfläche wurde geräumt um mit den Linedance-Warm-Up zu beginnen.

Um ca. 19.00 Uhr begrüßte Gerhard alle Gäste ganz herzlich und als erstes Highlight des Abends zeigte die Kindergruppe der New Burning Boots was sie schon alles erlernt hatten. Anschließend tanzten die 08/15 außer Konkurrenz den „Nitty Gritty“ für uns, der leider nicht zur Challenge zugelassen wurde, da er bereits in der TLF-Liste enthalten war. Die Einleitung zu jedem Bewertungsblock machten dann die Country Shooters mit ihrem klasse Auftritt, der jedesmal die Aufmerksamkeit aller Anwesenden auf die Tanzfläche konzentrierte. Los gings mit der Challenger dann in der am 07.10.2011 ausgelosten Reihenfolge. Gezeigt wurden die 23 angemeldeten Tänze in drei Blocks von je ca. 30 Minuten Dauer, zwischen denen jeweils die Band ein Set ( ca. 45 Min. ) ihrer Songs zum Besten gab.

Ich muss ehrlich sagen das ich kurz vor Beginn des Wettbewerbs große Zweifel hatte ob wir nicht völlig aus der Reihe fallen mit unseren Tänzen, da ja keiner davon wirklich auf Country getanzt wurde. Aber schon nach den ersten Auftritten der anderen Gruppen, war klar dass wirklich alle Musikrichtungen vertreten waren und wir uns darum keine Gedanken machen müssten.

Den Anfang machte ein Zusammenschluss aus 08/15, Global Linedancer und Free Eagles mit dem Tanz „Magic Moment“ den eine ihrer Bekannten von den Most4tel Linedancern choreografiert hatte. Dann ging irgendwie alles ziemlich schnell und nach den Red Pintos mit „1,2,3,4“, den Swinging Hips 1 mit „The Flute“, den Westside Stompers mit dem „California Prune“ und den Burning Limestones mit „Mr. Saxo Beat“ waren auch schon wir (Sabine, Chrissi und Ich) das erstemal dran. Natürlich war ich tierisch aufgeregt wie unser selbst-choreografierter Tanz „The More Things Change“ wohl ankommt, schließlich ist es doch nochmal eine ganz andere Sache was Eigenes zu zeigen und damit vielleicht voll daneben zu liegen. Aber das Publikum war einfach spitze und hat uns, wie auch alle anderen Tänzer, toll mit ihrem Klatschen unterstützt. So hat es richtig Spaß gemacht zu sehen wie viele uns interessiert zusahen und uns aufmunternd zulächelten. Danke an alle, das hat mir echt viel bedeutet. Absolut happy haben wir dann auch die Tanzfläche wieder verlassen, glücklich dass wir alles ohne große Aussetzer hinter uns gebracht hatten.

Nachdem mit den Crazy Devils mit „29 Nights“ und den Burning Limestones 3 mit dem einzigen Paartanz im Bewerb „Pretty Baby“ der erste Block abgeschlossen war, war die erste Rund Livemusik mit Tanz für alle angesagt. Als zweiter Showakt des Abend haben uns danach die absolut fantastischen TLF-Men mit ihrem schmissigen Programm unterhalten.

Und dann kündigten die Country Shooters auch schon den zweiten Block der Challenge-Tänze an.

Beginnen mussten diesmal die Burning Limestones 1 mit „Hillibilly Rock, Hillibilly Roll“ gefolgt von unserer zweiten Gruppe bestehend aus Karen, Alex, Chrissy, Nicki, Katrin und Chrissi, die den „Devil’s Beat“ zeigten. Nach nur einem weiternen Tanz, den „Diggy Liggy Lo“ getanzt von den Missing Links, war es dann auch für Rolf, Moni, Alex und Katrin soweit, allen den „Daisy“ vorzustellen. Ich denke auch sie waren alle sehr aufgeregt. Natürlich haben wir sie so gut es ging von außen unterstützt und angefeuert. Es hat mich auch sehr gefreut dass bei dieser Veranstaltung mal einige Tapping Toes zu sehen waren, die sich sonst eher im Hintergrund gehalten haben. Weiter so! Ich bin stolz auf Euch!

Weiter ging es mit den Horseman Linedancern mit dem „Next To You, Next To Me“, den Westside Linedancern mit „Hillibillies In The Hay“, den Devil’s Dancern mit „Make This Day“ und als letzten Tanz dieses Blocks den „Chicken Walk Jive“ den die Westside Chicks zeigten.

Im Anschluss folgte das zweite Set der Band und die Tanzfläche quoll innerhalb weniger Minuten förmlich über vor Tänzern.

Um ca. 22.15 Uhr griff dann Gerhard nochmals zum Mikrofon und erklärt uns dass sich noch eine weitere Gruppe zur Challenge anmelden wollte, diese aber leider den Anmeldeschluss verpasst hatte und er ihnen deshalb absagen musste. Die Gruppe, die sich “von unten“ nannte, ließ sich aber nicht abweisen und argumentierte das tausende Mitglieder hinter ihnen stehen würden, die sicher eine Bereicherung für die Linedance-Szene wären. Also hat er sie stattdessen zu einem Showauftritt eingeladen. Was dann kam war ein echter Knaller! Ein Sarg wurde auf die Tanzfläche gebracht, Nebelschwanden stiegen auf und plötzlich erschienen 8 wirklich gruselige Zombies und legten eine fantastische Show aufs Parkett. Das war echt Spitzenklasse und hätte man nicht schon geahnt wer dahintersteckt ( natürlich die Arizonas), hätte man sie teilweise wirklich nur schwer erkannt. Einfach Super!

Nach dieser Einlage und einem weiteren Auftritt der Country Shooters waren Chrissi, Sabine und ich dann ein zweites mal an der Reihe mit „Love You More“. Der dritte Block des Wettbewerbs wurde dann durch die Crazy Devils mit „Jeans Experience“, den Middle Mountain Linedancern mit „Rock This Party“, den Swinging Hips 2 mit „Stomp & Kick“, den Crazy Devils Beginners mit „Gummibärchen“, den Buffalo Linedancern mit „Call Me Breeze“ und dem „Texas Hero“ von den Crownhilldancers vervollständigt.

Während die Spannung unter den Teilnehmern spürbar stieg, wurden alle anderen ein weiteres mal von „D.B.Rose and Band“ zum Tanzen verführt.

Als Überraschung und auch um das Motto des Abends „El Fuega – The Night Is On Fire“ noch mal so richtig zu betonen, gab es dann eine eindrucksvolle Feuershow, bei der die Funken nur so flogen.

Schließlich war es soweit und endlich sollten alle erlöst werden und die ersten drei Gewinner des Bewerbs bekannt gegeben werden. Die Spannung war förmlich greifbar unter den Teilnehmern.

Der 3. Platz ging an Rolf und seinen „Daisy“, was uns alle natürlich sehr gefreut hat. So ein bißchen Vereinsstolz sei uns gegönnt.

Den 2. Platz belegten die Horseman Linedancer mit „Next To You, Next To Me“

Und der Siegertanz wurde der “Texas Hero” von den Crownhilldancern. Ein wirklich toller Tanz, den wir selbst erst ein paar Wochen vorher von unseren Freunden aus Guben (Brandenburg) gelernt hatten. Liebe Grüß hier an Sigrid und Wolfgang, wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Alle anderen Gruppen konnten anschließend ihr eigene Punktzahl bei Claudia erfragen, wobei keine weiteren Platzierungen öffentlich bekannt gegeben wurden, da das immer zu Unmut unter den Gruppen führt.

Ich kann nur sagen es war eine tolle Veranstaltung, die mir riesigen Spaß gemacht hat. Das nicht jeder gewinnen kann ist auch klar und einigen Gruppen war die Enttäuschung schon anzusehen. Aber ob Gewinner oder nicht, wichtig ist uns doch allen der Spaß am Tanzen und den hatten wir alle sicherlich auch an diesem Abend .

Ich möchte mich hier auch nochmal ganz herzlich bei allen bedanken die mir Mut zugesprochen haben mit einer eigenen Choreografie anzutreten und natürlich ganz besonders bei Sabine und Chrissi ohne deren Unterstützung ich mich wahrscheinlich auch nicht getraut hätte. Danke Mädels!

Vielen Dank auch für das positive Feedback der anderen Tänzer nach unseren Auftritten, das hat so gut getan!

Allen anderen Gruppen möchte ich sagen, dass es toll war so viele neue Tänze gezeigt bekommen zu haben, ihr ward alle Spitze! Wir haben uns ganz viele davon ausgesucht, die wir in den nächsten Wochen lernen wollen, um sie dann hoffentlich bald mit euch zusammen zu tanzen.

Die Burning Boots haben mit dieser Challenge eine wirklich tolle Idee gehabt, die sie wie immer auch meisterhaft umgesetzt haben. Ein ganz großes Dankeschön für alle die Mühe und Arbeit die ihr da rein gesteckt habt. Ich freu mich schon auf eine Fortsetzung nächstes Jahr!

Eure Anschi