branger alm september 2010

Branger Alm 23.09.2010



Kaum zu Glauben wie schnell ein Monat vergeht, vor allem wenn auch noch ein aufregendes Weltrekord-Wochenende dazwischen liegt.

Nachdem Annette und Helmut, nach ihrem wohlverdienten Urlaub, wieder heil in Innsbruck gelandet sind, waren wir schon sehr gespannt zu hören, was Sie in den letzten Wochen so alles erlebt hatten.

So machten wir ( Chrissy S., Steffi, Martina, Alex, Pati, Rolf, Chrissy B., Magda, Eva, Evi, Brigitte und ich ) uns wie immer gehen 19 Uhr auf den Weg.

Da wir eigentlich nicht früher als üblich dran waren, begannen einige von uns beim Anblick des fast leeren Parkplatzes der „Branger Alm“ sofort daran zu Zweifeln, das heute auch wirklich der 4. Donnerstag des Monats und damit „Arizona Linedanceabend“ ist.

Doch kaum hatten wir das Lokal betreten standen auch schon Annette und Helmut vor uns. Wie schön Sie gesund und munter, wenn auch noch mit einem leichten „Jetlag“, wieder voll in ihrer Gastgeberrolle aufgehen zu sehen.

Nachdem wir wie immer alle begrüßt und unseren bereits angestammten Platz eingenommen hatten, ging’s auch schon los mit der Wiederholung des „Cool Chick“ dem Workshoptanz aus Sautens.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Annette und dem Versprechen im Lauf des Abends noch einiges zu erzählen, legte Helmut mit dem ersten Set los.

Offensichtlich (uns war es ja schon beim Einparken aufgefallen) waren doch einige der anderen Vereine heute nicht da, was auch auf der Tanzfläche deutlich zu spüren war. So herrschte nicht ganz der übliche Platzmangel, was aber durchaus positive Nebeneffekte hatte.

Wahrscheinlich hing dem einen oder anderen doch noch das Wochenende in St. Anton in den Knochen.

In einer kurzen Zwischenpause ergriff Annette, die Gelegenheit sich noch mal bei ihrer „Ersatzmannschaft“ ( Globals, 08/15 und Free Eagles ) für die Durchführung des letzten Arizona Linedanceabends im August zu bedanken. Alex wurde mit einer Einladung ins „Four Cornern“ nach Untermeitingen zum Konzert von Mark Chesnutt belohnt und Petra erhielt ein Präsent, das Annette und Helmut extra für Sie aus Amerika mitgebracht hatten.

Danach ging’s mit Helmut’s gewohnt guter Musikauswahl weiter, bis zur Pause. Um Annette noch ein Bisschen zu schonen übernahm auch dieses mal Petra den Workshop, in dem Sie uns den „Sunny Day“ zeigte, den Sie von der letzten Linedanceveranstaltung aus dem Most4tel mitgebracht hatte. Vielen Dank!

Leider hat sind in der Pause auch der erste Teil unserer Gruppe auf den Heimweg gemacht, so dass es im zweiten Set noch etwas „luftiger“ auf der Tanzfläche wurde.

Aber wie heißt es „Je später der Abend, umso schöner die Gäste“ so kam ganz nach diesem Motto unser Mario, der an diesem Abend mit seinen „Karwendelplattlern“ einen Auftritt in der Nähe hatte, noch mit zweien seiner Freunde vorbei. Schöner Kontrast, Lederhose und Haferlschuhe neben Cowboyhut und Stiefeln.

Ich weis es hört sich mittlerweile schon abgedroschen an, aber es war wieder mal ein richtig schöner Abend mit guten Freunden, super Musik und dem gemeinsamen Spaß am Tanzen.

Vielen Dank an Annette und Helmut und alle anderen die sich mit ihren Veranstaltungen immer soviel Arbeit machen, um uns Gelegenheit zu geben, so was genießen zu können. ( Anschi )