Weihnachtsbrangeralm

The best time of the year ….


wie es so schön in einem Lied heißt:

The best time of the year
Is calling me home
The best time of the year
And i won't be alone
The best time of the year
I'll share it with you
When I look in your eyes
All my dreams will come true

The best time of the year
I'll follow my heart
Through the wind and the rain
No matter how far
I can feel all the magic tonight
On the best side of life…….


Wieder mal geht ein Jahr zu Ende und Weihnachten steht vor der Tür. Hektik und Stress sollen in der besinnlichen Vorweihnachtszeit schnell an uns vorüberziehen, damit man sich mit Freunden und Verwandten auf das Fest der Feste einstellen kann. Für unsere Linedance-Freunde ,die Arizonas, haben wir uns dieses Jahr zu Weihnachten etwas spezielles einfallen lassen. Zur Weihnachts-Branger Alm-Linedanceparty, die an diesem Abend zufällig auch zum 50igsten Mal stattfand, hatten wir einen besonderen Tanz einstudiert.


Hierzu noch eine kleine Erklärung: unser Rolf kam eines Tages auf mich zu und erzählte mir das es gerade ein Lied gibt das er total toll findet und er hat einen Tanz darauf choreographiert. Fand ich wirklich super! Ein erster eigener Tanz von einem Tapping Toe! Herzlichen Glückwunsch! Wir haben uns im Trainingsraum verabredet und er lernte mir sein Werk. Die Musik dazu ist „Helo“ von Beyonce. Rolf hatte sich einen A, einen B und einen C-Teil ausgedacht die zusammengesetzt genau auf die Musik passten. Ich zeigte den Tanz im nächsten Training gleich den anderen Tapping Toe’s und alle waren begeistert. Nun kam die Frage auf was Helo eigentlich bedeutet und wir recherchierten und fanden heraus das es in dem Song um einen Heiligenschein geht. Und schon fiel die Idee den Tanz als Engel mit Heiligenschein beim Weihnachtsabend in der Branger Alm zu zeigen.


Wir trainierten fleißig, auch Anschi und Alex übten mit ihren Gruppen und zwei Tage vor Auftritt trafen wir uns alle zur Generalprobe. Wir hatten goldene Gürtel und Flügel für alle organisiert, um das Gewand musste sich aber jeder selbst kümmern.


So, nun war der Tag X also gekommen und wir verabredeten uns für halb acht am Parkplatz vor dem Lokal. Schnell wurde jedes Accessoire überprüft, jede Falte zurechtgezupft und die Plätze eingenommen.


Martina trat voller Mut als einziger Engel in das überfüllte Lokal und musste Annette und Helmut suchen. Unbekannterweise, da sie noch nie in der Branger Alm war, überreichte sie den beiden ein Geschenk und las ein Gedicht vor. Wir anderen 29 Engel warteten draußen vor der Tür und hofften das es bald soweit war, denn es war bitterkalt....brrr.....

Endlich ging Helmut zum Cd-Spieler und legte unsere Musik ein. Wir warteten noch ein paar Sekunden, zündeten die Sternwerfer an und tanzten ins Lokal.


In Dreierreihen aufgestellt blickten wir nervös in die gespannten Gesichter und warteten auf unseren Einsatz. Bis auf ein paar kleiner Fehlerchen lief alles prima und sogar die Montags-Leute die noch nie irgendwo getanzt, geschweige denn einen Linedance-Auftritt hatten, meisterten alles prima. Die Überraschung war uns glaube ich ganz gut gelungen und wir huschten wieder nach draußen um uns umzuziehen.


Ab jetzt ging nämlich die Linedanceparty los und Helmut hatte wieder mal herrliche Country-Weihnachtsmusik ausgesucht. In der Pause hielten Anschi und ich in beiden Räumen gleichzeitig einen Workshop. Wir zeigten an diesem Abend den „Fire and Snow Waltz“, der wie ich finde ganz gut in die Weihnachtszeit passt.

Danach erwarteten alle gespannt den Auftritt der Crazy Santas. Wie sich herausstellte lauter Männer aus Tiroler Linedancegruppen die einen Tanz aufführten den sie vorher noch nie gemeinsam getanzt hatten. Respekt! Vorallem die Kostüme waren wirklich originell! Der Ober-SantaClaus und seine Schneemänner verteilten zur Stärkung Erdnüsse auf den Tischen und für alle gab’s Glühwein.


Danach ging’s weiter im Tanzprogramm und ehe wir uns versahen traten einige schon wieder die Heimreise an. Traditionell stellten sich alle Linedancer zum Abschluss in einem großen Kreis auf und schunkelten zu Alan Jackson’s „Let it be Christmas“ im Takt.


Ich bedanke mich nun bei Annette, Helmut und den Arizonas für die tollen Linedanceabende 2009, wünsche allen Linedancern ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und für 2010 jedem das Beste!


Danke auch an meine Tapping Toe’s, Ihr seit eine tolle Truppe und habt mir mit dem Weihnachtsgeschenk eine große Freude gemacht!



Bis bald,

Eure Silke