Tarrenz 05.09.2010

Freitagabend 03.09.2010 Anruf von Alex: Sie Fahren Sonntag nach Tarrenz und nehmen mich mit, Juhuu!

Wie schon die letzten Jahre veranstaltete der Wirt des Gasthofs „Sonne“ zusammen mit den dort ansässigen „Sundancern“, auch dieses Jahr wieder ein Countryfest im Wirtsgarten.

Und wie kann es bei diesen Namen auch anders sein, natürlich bei strahlendem Sonnenschein.

Als Alex, Sigi, Stefan, Pati, Liz, Anton und ich, kurz nach 14 Uhr in Tarrenz ankamen, war das Fest auch schon in vollem Gange. Die „Appaloosa’s“ spielten bereits ihr erstes Set, die Tanzfläche war gut gefüllt und am Grillstand wurde schon für Brathendl, Grillwürstl und Chilli Con Carne angestanden.

So beeilten wir uns, unseren Eintritt zu bezahlen und wurden freudig von den ersten Sundancern empfangen. Natürlich ging’s für mich dann sofort erst mal auf die Tanzfläche, auf der ich auf all unsere Freunde von den TLF’s traf.

Die anderen hatten sich inzwischen ein Plätzchen am Tisch der Arizona’s ergattert und sich schon mal mit Getränken versorgt.

Zu unserer Überraschung hatte sich auch Max mit Yolanda und einigen seiner „Red Pinto’s“ auf den Weg gemacht und begrüßte uns sofort, als er uns erblickt hatte.

In der ersten Setpause gab es dann auch gleich die erste Vorführung der noch ganz jungen Gruppe „The Buffalo’s“, die uns zeigten was man nach einem halben Jahr Training schon alles an Linedances beherrschen kann.

Doch das sollte nicht die einzige Einlage an diesem herrlichen Nachmittag bleiben. In den folgenden Pausen traten noch die Landecker Linedancer auf, die zum Gedenken an Mimi einen Tanz zeigten, den Sie extra für sie choreografiert haben. Dazu hatten Sie sich von Mimi’s Tochter, die wie ebenfalls Mimi’s Mann anwesend war, das Lieblingslied ihrer Mutter schicken lassen und einen kleinen Tanz darauf ersonnen. Eine wirklich schöne Idee, die Mimi sicher gefallen hätte.

In diesem Sinne zeigten auch die Sundancer zum Andenken an Mimi die beiden letzten Tänze, die sie noch zusammen mit ihr einstudiert hatten und einen weiteren den sie speziell für dieses Fest erlernt haben.

Als letzte Showeinlage legte dann noch eine Damen-Runde der Landecker Linedancer im sommerlichen Outfit eine flotte Sohle aufs Parkett.

Außerdem ließ es sich der Wirt nicht nehmen sowohl die größte Linedancegruppe, sowie die Gruppe mit dem längsten Anfahrtsweg, mit einem kleinen Präsent zu überraschen. Prost!

In restliche Zeit, bis die Band wieder zu spielen begann, wurde durch eine umfangreiche Tanzliste mit Musik vom Laptop und dem ein oder anderen Plausch mit Freunden verkürzt

Erst während dem letzten Set der Livemusik fiel endlich auch ein bisschen Schatten, der umstehenden Obstbäume, auf die unermüdlichen Tänzer und eine leichte Brise trocknete zusätzlich die reichlich vorhandenen Schweißperlen.

Nach mehreren Zugaben verabschiedeten sich schließlich gegen 18 Uhr die Appaloosa Countryband von uns und auch die ersten Linedancer machten sich auf den Heimweg.

Die Verbliebenen durften anschließend noch einige Tanzwünsche äußern und so einen wirklich schöner Tag ausklingen lassen.

Ich freu mich schon auf nächstes Jahr, bei wieder strahlender „Sonne“

(Anschi)