Branger Alm 22.03.07

Besuch der Branger Alm am 22.03.07


Leider können wir nicht an jedem Linedanceabend der Arizonas in der Branger Alm teilnehmen da wir ja selbst immer Donnerstag Training haben. Somit sind die selten Besuche dort immer ein spezielles Highlight!

Den ganzen Vormittag haben wir schon gebangt ob wir überhaupt am Abend nach Unterperfuss fahren können, denn durch den starken Schneefall wurde mal wieder die Grenze nach Österreich (Scharnitz) wegen Lawinengefahr gesperrt. Erleichterung als gegen Mittag die erlösende Nachricht kam. Der Wetterbericht sagte auch keine weiteren Schneefälle für die Nacht vorraus (nicht das wir dann nicht mehr zurück können weil die Straße wieder gesperrt wird während wir in der Branger Alm sind)! Somit stand einem tollen Abend nichts mehr im weg.

Annette hatte uns angeboten wenn wir rechtzeitig kommen vorher noch mal die Tänze zu wiederholen die Sie uns im letzten Training beigebracht hatte. Denn die meisten dieser Tänze waren ins Programm eingebaut worden.

Treffpunkt war 18.45 Uhr in Mittenwald, und um 19.30 Uhr waren wir angekommen.

Das Lokal war schon ziemlich gut besucht und wir starteten gleich mit Annette die Wiederholung der neuen Tänze. Bis 19.45 Uhr war die Branger Alm mit gut 100 Leuten gefüllt die freudig auf den Beginn der Linedance-Party warteten.

Das Tanzprogramm war von Annette und Helmut wieder perfekt ausgesucht und vorbereitet worden. Für jeden war etwas dabei, die Tanzfläche brechend voll und das Lokal bebte unter den vielen stampfenden Füßen! Nach 29 Tänzen gabs eine kurze Pause.

Diese Zeit wurde von Annette genutzt und alle Linedancegruppen wurden namentlich erwähnt und mit Beifall der Anderen herzlich begrüßt.

Die Landeck Linedancers zusammen mit den Missing Links führten einen Tanz vor, danach gabs eine kurzen Workshop. Annette zeigte allen den „Cowboy Charleston“. Wegen der vielen Leute mußte in zwei Gruppen nacheinander geübt werden.
Dann gings mit dem Tanzprogramm weiter. 24 Tänzen kamen noch an die Reihe, natürlich wieder gut gemischt das sowohl Beginner wie Fortgeschrittene gleichermaßen auf ihre Kosten kamen.
Kurz vor halb zwölf verabschiedeten wir uns und traten erschöpft aber glücklich unsere Heimreise an. 

Wie immer war es ein toller, herzlicher und tanzfreudiger Abend mit vielen Linedancefreunden ganz nach dem Motto „Gemeinsam statt Einsam“!

LG Silke