2. Ötztaler Countryfest in Sautens

Ötztal....wir kommen......


Am Samstag gings ins Ötztal zum 2. Countryfest in Sautens. Um halb eins machten Pati, Monika, Brigitte und ich uns auf die Reise zu einem tollen Event. Die Sonne ließ uns nicht im Stich und es war auf der ganzen Fahrt kein Wölkchen zu sehen. Als eine der Ersten kamen wir am Kalkofen in Sautens an. Das Festgelände liegt wunderschön, eingebettet von vielen schattenspendenden Bäumen. Viele Blockhäuser verzauberten das Areal in eine tolle Stimmung. Das frischgebackene Brot verströmte seinen unwiderstehlichen Duft.
Vor der Hauptbühne gab Anette von den Arizonas und Norbert von den Missing Links einen klasse Workshop. Wir lernten den "Honky Tonk Woman", "Karens Cha Cha " und "Hickory Lake". Die Sonne ließ uns ganz schön ins schwitzen geraten, in der Pause konnten wir uns aber mit Kaffee und Kuchen wieder stärken. Kurz nach vier begann dann auf der Nebenbühne J.D. Hank mit seinem super Programm und die Linedancer stürmten die Tanzfläche. Zwischendurch gaben die Missing Links und später auch die Black Boots eine Linedance-Vorstellung.
Inzwischen waren auch unsere Heike und Alex angekommen. Wir trafen viele Bekannte und die Zeit verging wie im Flug. Beim Bullrinding-Kontest waren die ersten Vorentscheidungen im "fallen" und langsam begann es zu Dämmern. Pati, Brigitte und ich mussten uns erstmal verabschieden, da wir an der Parade der Hobbyisten teilnehmen durften. Wir bekamen wunderschöne (von Hand gefertigte ) Traumkleider die wir mit Hilfe angezogen bekamen. Man trägt ja nicht jeden Tag einen Reifrock, garnicht so einfach.
In der ersten Pause der Rock'n'Rodeo-Band kam dann unser "Auftritt". Jede an der Seite eines Gentleman betraten wir den Festplatz und setzten uns einem Blitzlichtgewitter aus. Wow, was für ein Gefühl.
Zum Dank wurden wir an die Bar eingeladen, drehten noch eine Runde über den Platz und gingen dann wieder zurück zur Umkleide.
Wieder in Jeans konnten wir dann mit den anderen Mädels zum Tanzen gehen. Bei so einer super Band macht das ganze natürlich doppelt so viel Spaß. Die Stimmung war einmalig.
Zum verschnaufen schauten wir immer mal wieder beim Bullriding vorbei. Der Sieger bekamm 500 Dollar Preisgeld. Ein netter Anreiz vielleicht beim nächsten Mal doch mit zu machen.
Im Saloon trafen wir Karl, Martin, Christian  und ein paar Hobbyisten wieder und setzten uns gemeinsam in den Kalkofen. Weils so lustig war blieben Brigitte und ich noch etwas länger und verabschiedeten die anderen schonmal.
Gegen halb drei traten wir dann auch die Heimfahrt an. Schade, irgendwann geht auch das schönste Fest zu Ende.

An dieser Stelle ein Großes Lob an die Organisatoren!
Liebe Grüße auch an alle Tiroler Lindedance- und Countryfreunde. Gemeinsam machts einfach mehr Spaß!

Eure Silke